Kritik ist eine Waffe!

Hier ein kurzer Hinweis auf eine Demonstration am 1.3.08 in Bochum mit dem schönen Motto „Kritik ist eine Waffe“. Die Demo wird von einem bundesweiten Kreis von kommunistischen & (Post-)Antifa-Gruppen getragen, wobei der Schwerpunkt eindeutig in NRW liegt. Interessant an dem Aufruf ist vor allem, dass er sich eindeutig dem Klischee des antideutschen Elfenbeinturms verweigert, wenn es am Ende heißt:

Eine radikale Linke, die es mit der Aufhebung des falschen Ganzen ernst meint, darf sich daher nicht in blindem Aktionismus und Mitmachen verfangen, sondern muss reaktionäre Ideologie, egal von wem sie vertreten wird, bekämpfen und die Kritik am Bestehenden möglichst vielen Menschen vermitteln.

Die Einsicht, dass dieses Vermitteln nicht nur im akademischen Milieu, sondern auch auf der Straße erfolgen muss, scheint mit der Demo praktisch zu werden und ist deswegen sehr zu begrüßen. Besonders gefällt mir, dass die Demo ohne konkreten Anlass oder ein besonderes Datum die Kritik an den bestehenden Verhältnissen in die Öffentlichkeit bringen will. Damit wird dem oftmals gepflegten Eventhopping eine Demontsration entgegengestellt, die anstatt nur zu reagieren, endlich mal an einem selbstbestimmten Datum, zu einem selbstbestimmten Thema agiert.
Dementsprechend beschränkt sich die Kritik an der Demo bisher auch auf plumpes Antideutsch-Gebashe, das mit seiner Argumentation kilometerweit am Aufruf vorbeischießt, wie ‚Ein Blog‘ feststellt. Ein Reaktion der Angesprochenen findet sich hier.

Kritik ist eine Waffe!


4 Antworten auf „Kritik ist eine Waffe!“


  1. 1 fragender 03. März 2008 um 15:04 Uhr

    Wie wars denn auf dre Demo. Lag krank im Bett :-(

  2. 2 - revolution - 03. März 2008 um 16:47 Uhr

    keine ahnung, war selber nicht dort, da mehrere hundert kilometer entfernt, bisher scheint es auch noch keinen bericht zu geben, kommt die tage aber sicher auf indy, dann verlink ich ihn.

  3. 3 Mr/s. X 03. März 2008 um 17:29 Uhr

    Aus einigen Foren muss man leider entnehmen, dass das ganze doch wieder in einer antideutschen peinlichkeit endete. Bin daher mal auf den indy artikel gespannt.

  4. 4 - revolution - 04. März 2008 um 20:16 Uhr

    hier ein indymedia bericht: hier

    klingt auch eher peinlich, für ne ‚bundesweite mobilisierung‘ 200 leute in wohngebieten. zum israel-fahnen fetisch mancher leute würde ich auf diesen blogeintrag von mir verweisen

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: