A gscheide Watschn…

hat es für die CSU bei der Landtagswahl 2008 gegeben. Mit 43,4% ist man deutlich hinter dem Ergebnis von 60,7% von 2003 zurückgeblieben und vor allem unter der selbst-gesteckten Zielmarke von 50%+x gelandet (genauer Wahlergebnisse: hier).
Gewonnen haben insbesondere FDP (8,0%) und Freie Wähler (10,2%), wobei sich insbesondere die FDP schon richtig an die CSU ranschmeißt, so von wegen Koalition und so.
Grüne legen minimal zu (9,4%), SPD verliert nochmal und kommt auf 18,6%, während Die Linke mit 4,3% aus meiner Sicht überaschend deutlich an der 5% Hürde scheitert. Während die CSU jetzt fieberhaft überlegt, an was es denn gelegen haben könnte, träumen SPD und Grüne von einer Vier-Parteien-Koalition aus SPD-Grüne-FDP-FW und somit von einer tatsächlichen Entmachtung der CSU…was rechnerisch sogar ausgingen, allerdings an der CSU-Verbundenheit der FDP und der FW scheitern wird.
Viel interessanter ist auch welche Köpfe jetzt in der CSU rollen werden. Gemunkelt wird über einen Rücktritt der CSU-Generalsekretärin Haderthauser (der aber von Präsidium erstmal abgelehnt wurde) und evtl. einen Wechsel zwischen Huber und Seehofer an der Parteispitze. Der Generationenwechsel, der beim derzeitigen Personal schon aus biologischen Gründen geboten ist, könnte sich bei diesen Personalwechseln schon ankündigen, weshalb auch schon über einen Auftsieg für Stoibers Kronprinz und von mir zutiefst verachtenden Schleimspur-Söder spekuliert wird.
Beruhigend ist insbesondere, dass NPD, Republikaner und anderes Gesocks je nur um die 1% geholt haben… das gibt zwar Geld, aber zeigt auch wie aussichtslos sie derzeit sind. Höchstens in den Bezirkstagen könnte der eine oder andere landen, da sind die Ergebnisse aber noch nicht vorhanden.
Insgesamt stimmt zwar die CSU-Losung, dass das ‚bürgerliche Lager‘ immer noch die absolute Mehrheit stellt und sich nur neu auf die Parteien verteilt hat, allerdings ist der CSU-Nimbus der absoluten Macht dahin und damit eine mittlere Revolution in Bayern eingeläutet. Mal sehen wie eine Koalitionsregierung in Bayern funktioniert.


2 Antworten auf „A gscheide Watschn…“


  1. 1 anti-baju 29. September 2008 um 18:02 Uhr

    Mich haben eher die 4,3% der Linken überrascht – die PDS war in Bayern immer eine 1%-Partei. Bei der letzten Landtagswahl ist sie gar nciht angetreten, weil man sich keine Chancen ausgerechnet hat. Für Bayern ist das ein richtiger Linksrutsch!

    Schade ist halt, dass in der CSU anscheinend niemand Beckstein abschieben will.

    Die Koalition CSU/FDP könnte noch asozialer werden als die bisherige Regierung, zumindest läßt die FDP verlautbaren, dass die bisherige Politik in Bayern nicht marktliberal genug war und die Arbeitnehmer nicht genügend ausgepresst wurden. Einige CSU-Idioten haben mit ähnlichen Argumenten die Wahlschlappe erklärt. Es könnte also noch schlimmer werden. Positive Aspekte hinsichtlich Rückbau von Polizeistaat und Überwachung braucht man von der FDP leider auch nicht erwarten.

  2. 2 - revolution - 30. September 2008 um 9:40 Uhr

    die pds hatte grundsätzlich im westen wenig chancen. aber mit der neugegründeten linkspartei ist der einzug in westparlamente ja desöfteren geglückt… das hätte auch in bayern passieren können. beim derzeitigen bundestrend hätte ich das sogar erwartet!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: